Donnerstag, 22. Dezember 2011

Komfortzone verlassen!

Ändern Sie Ihre Einstellung (Glaubenssätze): Heben Sie Ihre selbst gemachten Grenzen auf. "Es darf auch mal etwas wehtun", sollte Ihre neue Einstellung werden. Wer erfolgreich sein will, der muss oftmals seine "schmerzfreie Komfortzone" verlassen. Wie viele Vorhaben wurden schon aufgegeben aufgrund irrationaler Aussagen wie: "Jetzt ist es eh schon egal." 
Oder "Dafür bin ich zu müde.". Den idealen Zustand in dem Ihnen alles leicht fällt und Spaß macht wird es nie geben! Machen Sie einmal ein Experiment, Sie werden sehen welche Energien Ihr neuer Grundsatz freisetzt. Frustrations-Toleranz ist wie ein Muskel trainierbar und zieht Ihrem inneren Schweinehund die Zähne.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Aufmerksamkeit

Aufmerksamkeit war und ist ein Erfolgs-Rezept der Evolution, mit dem Ziel, die Qualität der Anbieter auf den Prüfstein zu stellen. In der Natur schaffen es nur die Besten, sich ins Rampenlicht zu stellen. Bei den Marken schaffen es auch nur die Besten: Rund 48.000 Marken gibt es auf dem Markt. Der durchschnittliche Mensch kann sich aber gerade 100 Marken merken. Das heißt, ein Unternehmen muss cleverer und besser kommunizieren als alle anderen, damit gerade seine Botschaft beim Konsumenten ankommt. Die Kunst besteht also darin, andere von der Qualität der eigenen Leistung zu überzeugen.
Dr. Barbara Niedner

Krisen

Der Mensch kann nicht tausend Tage ununterbrochen gute Zeiten haben, so wie die Blume nicht hundert Tage blühen kann. 

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Marken

Aufmerksamkeit war und ist ein Erfolgs-Rezept der Evolution, mit dem Ziel, die Qualität der Anbieter auf den Prüfstein zu stellen. In der Natur schaffen es nur die Besten, sich ins Rampenlicht zu stellen. Bei den Marken schaffen es auch nur die Besten: Rund 48.000 Marken gibt es auf dem Markt. Der durchschnittliche Mensch kann sich aber gerade 100 Marken merken. Das heißt, ein Unternehmen muss cleverer und besser kommunizieren als alle anderen, damit gerade seine Botschaft beim Konsumenten ankommt. Die Kunst besteht also darin, andere von der Qualität der eigenen Leistung zu überzeugen.

Dienstag, 29. November 2011

Montag, 28. November 2011

Leichitgkeit

Sie können sich auf Ihren persönlichen Gipfel hinaufquälen – oder die Sache mit Leichtigkeit angehen. Ihre innere Haltung ist entscheidend. Starren Sie nicht verbissen auf Ihr Ziel, bleiben Sie aber auch nicht bequem im Sessel sitzen. Leichtigkeit bedeutet: mit innerer Ruhe und Gelassenheit losmarschieren, Dinge aufmerksam wahrnehmen und bewusst Entscheidungen treffen.

Freitag, 25. November 2011

Veränderung

Wer nachhaltig etwas verändern möchte, muss immer wieder Impulse setzen. Diese Impulse heißen: 
1. Entdecken, was man wirklich will 
2. Das Ziel mit Leichtigkeit erreichen 
3. Die richtige Unterstützung finden 
4. Achtsam mit den eigenen Ressourcen umgehen 
5. Mit Bauchgefühl und Verstand zur richtigen Entscheidung 
6. Erfolge feiern 
7. Nicht nachlassen!

Dienstag, 18. Oktober 2011

Brilliante Musiker

Die wirklich brillanten Musiker haben gelernt, eine einfache Regel zu befolgen: Wenn sie ein neues Stück in ihr Repertoire aufnehmen, dann streichen sie ein bisheriges. Sie wissen, dass niemand, auch wenn er noch so talentiert ist, viele verschiedene Stücke brillant und wirklich virtuos spielen kann. Man kann natürlich viele verschiedene Stücke mittelmäßig spielen, aber nur wenige wirklich auf höchstem Niveau.

Service und Qualität

Was ist Service-Qualität?
Ob eine Dienstleistung gut oder schlecht ist, entscheidet allein der Kunde! Zufriedenheit mit einer Leistung ergibt sich, wenn Erwartungen mindestens erfüllt sind. Begeistern können Sie Ihre Kunden allerdings nur dann, wenn Sie Erwartungen durch Außergewöhnliches übererfüllen.

Ein zentraler Erfolgsfaktor ist sicherlich die Freundlichkeit des Servicepersonals. Denn Dienstleistungen werden von Menschen erbracht. Sie repräsentieren das Unternehmen persönlich. Eine muffelige Bedienung kann Ihrem Unternehmen in wenigen Minuten dauerhaft schaden, ohne dass sich an Ihrem Leistungsangebot etwas geändert hätte.

Donnerstag, 13. Oktober 2011

QM-System

Qualitäts-Management ohne Standards - das ist wie ein Drahtseilakt ohne Netz!
(Gerhard Berssenbrügge, Vorsitzender der Nestlé Deutschland AG)

Dienstag, 11. Oktober 2011

Kundenbindung

Es ist sechsmal teurer, Neukunden zu gewinnen, als bestehende Kunden zu halten.
95 Prozent der verärgerten Kunden bleiben Unternehmen treu, wenn das Problem innerhalb von fünf Tagen gelöst wird.
75 Prozent der abgewanderten Kunden stören sich an mangelnder Service-Qualität.
Der ROI (Return On Invest) steigt um 7,25 Prozent, wenn sich die Kundenzufriedenheit um ein Prozent erhöht. 

Donnerstag, 22. September 2011

Hoffnung

Machen Sie sich immer klar: Hoffnung ist keine Strategie. Informieren Sie sich genau, bevor Sie die Zeit, Geld und Emotionen in einen Job, ein Geschäft oder eine Beziehung stecken. Überprüfen Sie jedes einzelne Detail der geplanten Route zu Ihrem Bestimmungsort.
Holen Sie sich Rat von Menschen, die denselben Weg gegangen sind. Lernen Sie von den Siegern. Informieren Sie sich bei anderen, die dieses Ziel bereits erreicht haben. Fragen Sie, wie sie es gemacht haben und was sie dabei gelernt haben. Erkundigen Sie sich, was sie aus heutiger Sicht anders machen würden, wenn sie die Reise noch einmal antreten müssten.

Montag, 19. September 2011

Überlebensprinzip

In der Natur herrscht weniger das Prinzip vom Überleben des Stärkeren, als vielmehr die weiche Selektion: Es überleben diejenigen am besten, die mit ihrer Umgebung = Umwelt kooperieren.

Veränderungen - Spencer Johnson

Die 6 Prinzipien der Veränderungen:
1. Es wird sich etwas ändern!
2. Sei auf Veränderungen vorbereitet!
3. Beobachte die Veränderungen!
4. Passe dich schnell an Veränderungen an!
5. Verändere dich!
6. Genieße die Veränderung! 

Montag, 12. September 2011

Henry Ford

Sparsamkeit ist die Lieblingsregel aller halblebendigen Menschen.

Jörg Löhr

"Carpe punctum": Konzentrieren Sie sich auf den Moment und überfordern Sie sich nicht mit zu vielen Aufgaben, von den Sie meinen, sie gleichzeitig erledigen zu müssen. Beigeistern Sie sich für das, was Sie gerade tun, und bleiben Sie dran. Selbst wenn die Tätigkeit ganz simpel ist: Sie werden dabei interessante Erfahrungen und Entdeckungen machen.

Montag, 5. September 2011

Preisermittlung

Der Preis ist mehr und mehr in den Mittelpunkt der Marketing- und Verkaufs-Aktivitäten gerückt. Langfristig aufgebaute Markenwerte und mühsam erworbenes Kundenvertrauen werden jedoch allzu oft durch kurzsichtige Preiskämpfe leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Es ist an der Zeit, zu Marken- und Qualitäts-Strategien zurückzukehren und Pricing als strategischen Erfolgsfaktor zu begreifen. Um auch künftig im Markt bestehen zu können, muss das Wertschöpfungs-Potenzial des Preise wieder neu entdeckt und aktiv erschlossen werden.

Montag, 29. August 2011

Konfuzius über den Weg der Entscheidungen

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. 

Sonntag, 28. August 2011

Erich-Norbert Detroy über Verkäufer!

Verkäufer haben den tollsten Job der Welt, denn:
1. Nirgendwo hat man so viele Erlebnisse.
2. Nirgendwo hat man so viel Abwechslung.
3. Nirgendwo hat man so viele Erfolgs-Erlebnisse.
4. Nirgendwo hat man so viel Freiheit.
5. Ohne Verkäufer würde niemand die vielen neuen Produkte auf dem Markt bekommen.
6. Ohne Verkäufer hätten wir kaum diesen Fortschritt auf der Welt, Verkäufer haben ihn möglich gemacht.
7. Ohne Verkäufer wäre die Welt langweilig,
denn sie beleben die Menschen durch ihre Begeisterung!
(Erich-Norbert Detroy, erfolgreicher Verkaufstrainer und Buch-Autor)

Mittwoch, 24. August 2011

Intelligente Preisstrategien

Intelligente Preis-Strategien sind Wert-Strategien. Den Preis zu senken, hat mit Marketing wenig zu tun.
Prof. Dr. Hermann Diller

Montag, 22. August 2011

Positives Denken

Sechs Gründe, warum sich positives Denken lohnt:

1. Optimisten leben durchschnittlich länger als Pessimisten.
2. Sie sind gesünder, werden weniger krank, und ihr Immunsystem ist stärker.
3. Optimisten werden seltener Opfer von Unfällen oder Gewaltverbrechen.
4. Nach Operationen sind sie schneller wieder fit und somit früher wieder einsatzbereit.
5. positiv denkende Menschen haben einen größeren Freundeskreis (prima fürs Selbstbewusstsein!).
6. Häufig sind Optimisten auch beruflich erfolgreicher.

Samstag, 13. August 2011

Veränderungen

Man muss akzeptieren, dass Veränderungen niemals ohne Konflikte zu erreichen sind, weil es immer jemanden geben wird, der ein ausgeprägtes Interesse daran hat, den alten Zustand zu belassen.

KAIZEN

KaiZen oder die Suche nach der ständigen Verbesserung ...
1. Gehe zum Ort des Geschehens, also zum Beispiel an deinen Arbeitsplatz.
2. Beobachte die realen Dinge, also was wirklich geschieht.
3. Suche nach Verschwendung, Überproduktion, unnötiger Bewegung, Abweichung, Unstetigkeit, Überlastung und Fehlern.
4. Mache KaiZen, das heißt eine stetige Verbesserung.

Mittwoch, 10. August 2011

NEID

Von allen negativen Emotionen dürfte Neid die heimtückischste sein. Neid ist deswegen besonders gefährlich, weil er uns von innen her zerstört, indem er alles, was in uns positiv und produktiv ist, durch negative Gefühle wie Wut, Missgunst und Verzweiflung zersetzt und ersetzt. Aber wenn Sie anderen zu ihren Erfolgen gratulieren und sich aufrichtig mit ihnen freuen, erweisen Sie ihnen nicht nur die Anerkennung, die sie verdienen, sondern fühlen sich auch selbst besser und wohler in Ihrer Haut.

Dienstag, 9. August 2011

Denken ohne Grenzen

Fachleute versuchten John F. Kennedy einen ganzen Nachmittag klar zu machen, dass es aus technischer Sicht völlig unmöglich sei, auf dem Mond zu landen. Daraufhin sagte er am Ende des Tages: "Okay, you are right. But I see the man on the moon." ("Okay, ihr habt Recht. Aber ich seh’ den Mann auf dem Mond!")

Montag, 8. August 2011

Gewinner

Das größte Talent von Gewinnern ist ihre Fähigkeit, sich zum Handeln zu motivieren. Je früher wir handeln, desto leichter wird es uns fallen. Alle Gesetze der Gewinner sind wertlos, wenn wir sie nicht umsetzen.

Donnerstag, 4. August 2011

Die Kraft der Marke!

Die Pole Position - im Leben wie im Markt - haben Sie immer dann inne, wenn Sie sich als Experte, als Sympathieträger oder als Top-Unternehmen positionieren, als Mensch oder Marke, die andere begeistert!

Montag, 1. August 2011

GKN - Getrag

GKN plc today announces its agreement to acquire the all-wheel-drive (AWD) components businesses of Getrag KG, the privately held German company controlled by the Hagenmeyer family.  The businesses being acquired, together referred to as “Getrag Driveline Products”, are Getrag Corporation, a joint venture with Dana Corporation based in the United States, and Getrag All Wheel Drive AB, a joint venture with Dana Holding Corporation and Volvo Car Corporation based in Sweden.
 
The core business of Getrag Driveline Products is the Tier 1 supply of geared driveline products, namely Power Transfer Units (PTU) and Rear Drive Units (RDU) for AWD vehicles, along with Final Drive Units (FDU) for high performance rear wheel drive vehicles.  Current activities also target the future supply of transmission and axle products for hybrid and electric vehicle drivetrains.
 
Getrag Driveline Products, which will be integrated into GKN Driveline, is an excellent fit with GKN’s existing range of products and technology.  With operations in the United States and Europe, Getrag Driveline Products has a product, manufacturing and customer footprint that is complementary to GKN’s own geared product business, which is predominantly based in Asia.  The combined businesses will be the leading global player in AWD driveline products with an excellent customer base and product portfolio. 
 
Nigel Stein, CEO of GKN Driveline said: "This acquisition is a significant step forward for Driveline, accelerating our strategy for growth in AWD systems and hybrid/electric drivetrains.  Production of AWD vehicles is forecast to grow at above market rates reflecting increasing demand globally for crossover vehicles and compact SUVs.  Combining our engineering and technology resources will strengthen our ability to provide customers with leading-edge technology, fuel-efficient solutions and to develop next generation drivelines.”
 
As part of the overall transaction, GKN is also acquiring an exclusive licence, principally for Europe and the Americas, to Getrag’s electric drivetrain technology for use in electric and certain hybrid vehicles.
 
The acquisition cost comprises a cash consideration of £283 million for the equity at closing together with further deferred consideration of up to £12 million depending on Getrag Driveline Products’ success in achieving future business awards.  Presently Getrag Driveline Products has net cash of approximately £15 million and therefore the current enterprise value, including the deferred element, is £280 million.  Closing of the transaction is expected during September 2011, subject to customary conditions and necessary regulatory approvals.  The acquisition will be funded from the Group’s existing resources.  For the last audited year ended 31 December 2010, Getrag Driveline Products achieved consolidated sales of approximately £380 million, EBITDA of £50 million, profit before taxation of £25 million and gross assets were £250 million.  The transaction is expected to be earnings enhancing on a management basis from the first full year of ownership.  Looking forward, strong growth in Getrag Driveline Products is expected from 2014, as recent new programme wins enter production

Mittwoch, 27. Juli 2011

Spezialisierung

Die Spezialisierung ist das Erfolgs-Prinzip schlechthin. Egal, wohin man schaut: In der Natur, im Sport, in den Wissenschaften, in der Karriere- und Unternehmens-Strategie; überall ist die Spezialisierung das beste Rezept gegen harten Wettbewerb.

Doch damit nicht genug:
- Spezialisierung macht Sie (und Ihr Unternehmen) erfolgreich!
- Spezialisierung macht Ihre Kunden glücklich! (Weil sie immer bessere Problem-Lösungen bekommen.)
- Spezialisierung macht Ihre Familie glücklich!
(Weil Sie Ihr Unternehmen erfolgreicher, stressfreier und sicherer führen.)
- Spezialisierung macht Sie selbst glücklich! (Weil Erfolg, Spitzen-Leistungen, Souveränität und Sicherheit einfach glücklich machen, und weil mehr Zeit für persönliche Entwicklungen und für andere bleibt.)

Dr. Kerstin Friedrich

Dienstag, 26. Juli 2011

Die richtige Einstellung zum Kunden

Wie man Kunden richtig betreut, kann man gegebenenfalls lernen. Wichtiger noch ist die innere Einstellung, sprich die positive Einstellung zu Menschen, die nicht automatisch auswendig gelernt werden kann, sondern die muss von innen kommen, dann kommen auch die Ideen und die Handlungen, die Kunden zufrieden stellen. 
Hans Lechner

Montag, 25. Juli 2011

Werbung

Ein gutes Foto ist ein Foto, das man länger als eine Sekunde anschaut. 
Henri Cartier-Bresson, Fotograf, 1908-2004

Sonntag, 24. Juli 2011

Peter Altenberg

Die Mode ist ein ästhetisches Verbrechen an und für sich. Sie will nicht das endgültig Gute, das Schöne, Zweckmäßige. Sie will immer nur etwas Anderes.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Industrial News

GKN plc, London, United Kingdom, has signed an agreement to acquire Stromag Holding GmbH, Unna, Germany, a privately held manufacturer of hydraulic clutches, electro-magnetic brakes, and flexible couplings used in agricultural equipment, construction, and mining machinery. GKN expects the transaction, worth 164 million euros (about $230 million) for the equity and repayment of debt of 31 million euros (about $44 million), to be finalized in September.
 
Stromag’s 2011 sales are projected at approximately 140 million euros (about $197 million). “The acquisition of Stromag is an important step in the implementation of the GKN Land Systems strategy to build a global leader in industrial power management, extending our capability in electro-mechanical components,” said Andy Reynolds, executive director, GKN plc. 

Donnerstag, 7. Juli 2011

Mittwoch, 6. Juli 2011

Komplexität

Wer besser mit Komplexität umgehen kann, wird in allen Dimensionen des Wettbewerbs überlegen sein. 

Donnerstag, 30. Juni 2011

Kundenerfolge

Nachhaltige Kundenerfolge lassen sich heute nur jenseits des Egoismus erzielen. Ohne den schnellen Euro zu wollen. Das Beispiel der Mercedes-Welt in Berlin ist typisch: Hier ist die Erst-Absicht nicht, Autos um jeden Preis zu verkaufen – sondern es geht darum, Kontakte zu pflegen, Beziehungen, Sympathie und Vertrauen aufzubauen. Wenn das gelingt, haben Sie die beste Basis für den Erfolg Ihres Unternehmens geschaffen, die vorstellbar ist. 

Mittwoch, 29. Juni 2011

Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auch in Deutschland enorm wichtig geworden. Nach einer Studie der Universität von Kalifornien werden sich die weltweiten Datenbestände bald jährlich verdoppeln. Die Mitarbeiter müssen lernen, mit all diesen Informationen umzugehen und die Gelegenheit haben, an das für sie nötige Wissen heranzukommen. 

Montag, 27. Juni 2011

Zufriedene Kunden

Zufriedene Kunden werden nicht geboren, sondern im täglichen Geschäft gemacht! 

Zufriedene Kunden

Zufriedene Kunden werden nicht geboren, sondern im täglichen Geschäft gemacht! 

Kunden-Service

Wie Ihre Mitarbeiter tagtäglich mit den Kunden umgehen, bestimmt den Erfolg mehr als strategische Großtaten. Messen Sie deshalb die Qualität der Entscheidungen, die beim Kontakt mit Kunden getroffen werden. 

Kunde + Lieferant

Gemeinsam zur perfekten Partnerschaft: Häufig gehen Beziehungen mit Lieferanten in die Brüche. Der Grund: Zu Beginn der Zusammenarbeit haben die Beteiligten nicht über ihre Erwartungen gesprochen. Gute Partnerschaften ergeben sich aber nicht zufällig, sie sind das Ergebnis systematischer Planung. 

Dienstag, 24. Mai 2011

Nutzen

Das Erfolgs-Geheimnis des Nutzenbietens ...
Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Nur wer andere glücklich macht, also Nutzen bietet, wird selbst glücklich!

Kupferelektroden und Stromschienen

Wir haben die richtigen Lieferanten für Sie!

Dienstag, 17. Mai 2011

Aluminium - Fliesspressen anstatt Drehen oder Fräsen

Fliesspressen ist ein kostengünstiges Fertigungsverfahren und kann schon bei geringen Stückzahlen konkurrenzfähig eigesetzt werden. 
Die entstehenden Kosten für die Presswerkzeuge werden durch sparsamsten Werkstoffeinsatz und die Möglichkeit komplizierte Werkstückformen in sehr engen Toleranzen Formgenau fertigen zu können erspart aufwändige Zerspanungsoperationen. 

Aluminium - Fliesspressen statt Druckgießen

Im Vergleich zum Druckgiessverfahren liefert das Fliesspressverfahren in vielen Fällen kostengünstigere Teile. Fliessgepresste Teile benötigen keinen konischen Anzug. Zudem erhöhen der konturparallele Faserverlauf und die Kaltverfestigung beim Umformen die Festigkeit des herzustellenden Werkstückes. 
 
Werkzeugkosten:
Die Werkzeugkosten liegen bei Fliesspresswerkzeugen um ein Vielfaches niedriger im Vergleich zu Druckgiesswerkzeugen. Bei grossen Stückzahlen sind beim Druckguss zudem sehr kostenintensive Mehrfachwerkzeuge erforderlich.

Elektrosmog memon RTL Beitrag

Mittwoch, 11. Mai 2011

Selbstähnliche Erneuerung

Das Prinzip der selbstähnlichen Erneuerung verlangt: "So viel Kontinuität wie möglich, so viel Wandel wie nötig.

Montag, 25. April 2011

Kaltmassivumformung von Aluminium

Die Firma ESKA Automotive aus Chemnitz ist einer der versiertesten und besten Aluminiumumformer im Kaltmassivbereich in Europa. ESKA besitzt als einer der wenigen einen eigenen Vergütungsofen für die Wärmebehandlung von Aluminiumbauteilen.
Für weitere Informationen und eine eingehende Beratung wenden Sie sich bitte an uns.
T: +49 5741 2303 0
F: +49 5741 2303 11
E: a.meier@eska-automotive.info

Autodesk Inventor 10: Differential Mechanism

Donnerstag, 21. April 2011

Komplexität

Die entscheidende Herausforderung für Funktionieren im 21. Jahrhundert ist Komplexität. Die wichtigste Fähigkeit ist, Komplexität zu meistern und zu nutzen. Die wichtigste Funktion dafür ist kybernetisches Management. Das wichtigste Mittel dafür ist kybernetische Unternehmenspolitik. Die wichtigste Voraussetzung dafür sind Bedingungen zur Selbstorganisation, die Eigendynamik komplexer Systeme nutzen und es Menschen ermöglichen, sich selbst zu führen. Wer besser mit Komplexität umgehen kann, wird in allen Dimensionen des Wettbewerbs überlegen sein. Wer überleben will, muss mit der Komplexität des Lebens fertig werden, und wenn er erfolgreich sein will, muss er diese nutzen.

Wir helfen Ihnen bei der Meisterung der komplexen Materie der optimalen Fertigungstechnik.

www.borowski-meier.de

Dienstag, 19. April 2011

Wolfsburger Büro acquiriert den ersten Kunden aus der Medizintechnik

Wir haben das erste Mal in der Firmengeschichte einen Kunden aus der Medizintechnik gewonnen.
Wir werden diesen Markt zukünftig stärker ausbauen.

Samstag, 16. April 2011

Kostensenkungspotentiale bei laufenden Bauteilen erkennen

In welchem Gebiet sourct man?
Ist die richtige Fertigungstechnik ausgewählt?
Sind die Toleranzen wirklich notwendig, oder erlaubt der Anwendungsfall die Aufweitung der Toleranzen?
Kann ein anderes Material eingesetzt werden?

Mittwoch, 13. April 2011

Dienstag, 5. April 2011

Hannover Messe

Der Dienstag war nicht ganz so verhalten wie der Montag. Ich bezweifle, dass auf der Hannover Messe im Zuliefererbereich (Hallen 3, 4 und 5) viel Umsatz gemacht wird.

Partnerlieferanten auf der Hannover Messer

Mark Metallwarenfabrik GmbH - Halle 04 / C19
Heckler AG - Halle 04 - Gemeinschaftsstand Baden-Würtemberg
Richard Neumayer Gesellschaft für Umformtechnik mbH - Hallo 04 - Gemeinschaftsstand Deutsche Massivumformung

Montag, 4. April 2011

Fertigungstechnik - Tiefziehen


Ein Hersteller von Hochtechnologie-Bauteilen in diesem Bereich ist die Firma Mark Metallwarenfabrik aus Österreich.

Mittwoch, 9. März 2011

Asymmetrische Kaltumformteile

Haben Sie Festigkeitsprobleme mit aktuellen Sinterteilen oder Feingussteilen? Kontaktieren Sie uns und wir machen Ihnen einen Vorschlag als Kaltformteil oder Präzisionsschmiedeteil. Die Festigkeitsprobleme sind dann Vergangenheit. Testen Sie uns!

Sonntag, 6. März 2011

Cold Forging an Iron Bowl with a P6 Flypress

Cold Heading of a Fastener - with Simufact.forming

Forging simulation

Ring Rolling Simulation with Simufact.forming

Ring rolling machine from Anyang Forging Press Machinery Industry Co.,Ltd

Forging, Ring Rolling, Open-Die Forging, Hammer Forging-Kihlsteel.se

In 3-D: Gesenkschmieden eines Rotationsteiles

Freiformen - Massivumformen

Nach der Krise

Donnerstag, 6. Januar 2011

Produktkostenoptimierung

Bauteilanalyse im Hinblick auf den optimalen Fertigungsprozess und den optimalen Hersteller


  • Finden des kostengünstigsten Fertigungsverfahrens
  • Sourcen des adaequaten Herstellers 

What is JT?